​Porenverkleinern.de

Poren verkleinern – Hier erfährst du wie!

Feine und kleine Poren sind ein genetisches Geschenk. Große Poren ebenfalls, auch wenn man dieses Geschenk Gottes lieber umtauschen würde. Die Natur hat sich bei der „Erfindung“ von Hautporen natürlich einiges dabei gedacht. Poren zählen zu den wichtigsten Kanälen der Talgdrüsen. Diese produzieren das gesunde Hautfett „Sebum“. Es schützt und pflegt die oberste Hautschicht. Negative Einflüsse auf das genetische Hautschicksal sorgen für vergrößerte Poren.


Jede Frau kennt das leidige Erlebnis – Du wachst morgens auf und wirfst einen Blick in den Spiegel. Hier siehst du plötzlich eine Vielzahl an großen Poren. Überwiegend befinden sie sich um die Nase herum und an den Wangen. In den vergangenen Jahren hast du bereits zahlreiche „Wundermittel“ getestet, um deine Poren zu verkleinern. Doch keines der hochgelobten Mittel hat gewünschte Erfolge erzielt. Die Frustration darüber ist besonders groß, aber es bleibt wohl nichts Anderes übrig als die kleinen Unreinheiten mit viel Make-Up zu bedecken. Irgendwann lässt aber auch die optische Gesichtsmaske nach und du hast das Gefühl, als ob dich jeder Mensch auf der gesamten Welt aufgrund deiner riesig großen Poren begutachtet. Große Poren stellen daher auch eine psychische Belastung dar.


Doch wie genau entstehen nun große Poren und wie kann man das Problem langfristig lösen? Hierzu haben wir zahlreiche Informationen für dich zusammengefasst. Wir zeigen dir, wie du deine Poren optisch verkleinern und verfeinern kannst. Ebenso geben wir dir rund um das Thema „gesunde und schöne Poren“ hilfreiche Tipps an die Hand. In unserem Ratgeber findest du auf all deine Fragen eine passende Antwort.

Denke stets daran, du bist mit diesem Problem nicht allein und es gibt effektive Lösungen dafür!

Poren verkleinern tipps und tricks

Wie und warum entstehen große Poren?

​Unsere Haut nutzt unsere Poren zum Atmen. Sie sondern neben Gerüche auch Schweiß und Talg ab. Ebenso halten sie unsere Haut geschmeidig und hydriert. Sind die Poren aufgrund unterschiedlicher Einflüsse stark vergrößert oder geöffnet, so wird die Haut anfälliger für unschöne Hautunreinheiten.

Vor allem bei fettiger Haut neigen die Poren häufig dazu, sich deutlich zu vergrößern. Auch eine längere Sonneneinstrahlung kann dafür sorgen, dass sich die Hautporen zu stark öffnen. Die Strahlen der Sonne schädigen das Kollagen, dadurch reduziert sich die Elastizität der Porenkanal Wände. Eine ähnliche Vorgehensweise geschieht auch im Alter. Die Haut verliert an Elastizität und Poren werden deutlich ersichtlicher.


Die meisten vergrößerten Hautporen treten überwiegend an der Nase auf. In dieser Umgebung führen Schmutz, Bakterien und eine übermäßige Talgproduktion dazu, dass die Poren verstopfen. Dies führt oftmals zu unschönen Mitessern und Pickeln. Natürlich gibt es zahlreiche Pflege- und Hausmittel, um die großen Poren zu verfeinern. Hierzu kommen wir in einem späteren Teil unseres Ratgebers.


Nun kommen wir zum eigentlichen Teufelskreis – wie entstehen die vergrößerten Poren? Verstopfte Hautporen haben zumeist besonders tiefgreifende Ursachen. Ist dieser Fall eingetreten, so können zwei unterschiedliche Komponenten dafür verantwortlich sein.


  • Zwischen Pore und Oberfläche besteht eine Verbindungsstörung, aufgrund dessen kann das produzierte Fettsekret nicht mehr ausreichend nach außen transportiert werden.


  • Die Talgdrüsen produzieren deutlich mehr Sekret als benötigt wird. Frauen, die zu fettiger Haut neigen sind häufig davon betroffen.

Der Hautkanal ist also verstopft und das bereits produzierte Sekret fließt nicht mehr ab. Allerdings drückt von hinten schon wieder eine neue Ladung Sekret nach. Das unschöne Hautbild, welches nun mit der Zeit in Erscheinung tritt, ist vermutlich allen Frauen bekannt – die Hautporen sind deutlich vergrößert. In erster Linie sind die Ansammlungen abgestorbener Hornzellen die eigentliche Ursache für die verstopften Kanäle.

Was ist das eigentliche Problem großer Poren?

Wir möchten dir nun das Problem der Sache näherbringen. Unsere Haut ist zwar extrem elastisch und dehnbar, doch wenn sich die Poren bereits auf ein Maximum ausgebreitet haben, können sie nur noch schwer in den Ursprungszustand gebracht werden. Auch wenn die eigentliche Ursache ausgeschaltet wurde, fällt es der geschädigten Haut schwer in ihren Ursprung zurück zu finden.

Wer regelmäßig kleine Mitesser ausdrückt, kennt das leidige Phänomen. Die behandelten Stellen kommen immer wieder zum Vorschein. Nichts desto trotzt sind die vergrößerten Poren kein Urteil auf Lebenszeit. Die Poren können optisch deutlich verkleinert werden.

Hilfreiche Tipps rund um das Thema „vergrößerte Poren“

In diesem Abschnitt unseres Ratgebers haben wir für dich zahlreiche Tipps zusammengestellt. Wir zeigen dir wie du deine Poren optisch verkleinern und verfeinern kannst. Ebenso findest du wichtige Details zum Thema „große Poren reinigen“. ​Natürlich werden wir auch das ein oder andere Hausmittel vorstellen, sodass du deine vergrößerten Poren innerhalb kürzester Zeit optisch verkleinern kannst. Nun zögere nicht lange und werfe einen Blick auf unsere nachfolgenden Informationen. Du wirst staunen, wie schnell deine Haut deutlich reiner, geschmeidiger und gepflegter aussieht.

Lassen sich große Poren verfeinern?

Diese Frage lässt sich mit „Ja“ beantworten, selbstverständlich lassen sich große Poren verfeinern. Hierfür muss jedoch die geeignete Pflege zum Einsatz kommen. Immer wieder werden Pflegemittel in Form von Cremes und Salben zur Hand genommen. Auch unterschiedliche Gesichtswasserprodukte werden häufig angewandt. Doch die meisten Pflegemittel verschlimmern die Ursachen der verstopften Poren nur noch mehr. Die bekannte T-Zone im Gesicht wird deutlich ausgeweitet. Es bilden sich unschöne und tiefe Krater. Ist diese Situation erst eingetreten, so sind auch Mitesser keine Seltenheit mehr.


Doch warum ist eine falsche Pflege so problematisch? Ganz einfach – die Haut wird bei jeder unangebrachten Reinigung entfettet und beginnt im Anschluss neues Fett nachzubilden. Die meisten Frauen schenken diesen Pflegehinweisen nur wenig Beachtung. Innerhalb kürzester Zeit macht sich eine beschleunigte Talgproduktion bemerkbar. Diese stellt bei vergrößerten Poren das eigentliche Problem dar. Doch welche Mittel sind wirklich hilfreich und vermindern die vergrößerten Poren? Werfe einen Blick auf die nachfolgenden Zeilen.

Effektive Hausmittel können hilfreich sein:

Leidest du an vergrößerten Poren, so musst du nicht immer zur Chemiekeule greifen. Einfache Hausmittelchen, die du mit Sicherheit in deiner Küche stehen hast, können für Abhilfe sorgen. Doch gehe beim Ausprobieren stets vorsichtig vor, denn nicht jede Haut verträgt das jeweilige Hausmittel. Teste vor der eigentlichen Anwendung, erst einmal an einer kleinen Stelle im Gesicht.

This is a note or highlight box

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut ut odio dui. Nulla eleifend purus in nisi bibendum aliquet. Aliquam pulvinar pellentesque felis, nec sollicitudin ligula feugiat at. Mauris ullamcorper ornare augue, maximus rutrum nisi elementum in. 

Zitronensaft für kleinere Poren

Zitronensaft

Der Saft einer frischen Zitrone kann wahre Wunder bewirken. Die Anwendung gestaltet sich sehr einfach und schnell. Hierfür musst du lediglich eine halbe Zitrone auspressen und anschließend gezielt auf die betroffenen Poren auftragen. Mithilfe der Kraft des Zitronensaftes kannst du dein unreines Hautbild deutlich sichtbar verfeinern. Nach kurzer Zeit wirken die Poren viel kleiner. Sie ziehen sich zusammen und der Teint erscheint wieder im vollen Glanze.

Apfelessig zum verfeinern der Poren

Apfelessig

​Die Enzyme des Apfelessigs können mit der effektiven Wirkung des Zitronensaftes verglichen werden. Vermische den Essig mit ein wenig Wasser und trage das Gemisch mithilfe eines Wattepads auf die vergrößerten Poren auf. Möchtest du besonders zielgenau vorgehen, so kannst du auch ein Wattestäbchen für das Auftragen nutzen.

Ananassaft

Dieser Saft ist bei nahezu allen Frauen sehr beliebt, denn er lässt unschöne Poren schnell deutlich kleiner erscheinen. Wenige Minuten sind völlig ausreichend und schon erstrahlt deine Haut wieder in einem frischen Teint. Hierfür nimmst du ein Wattepad, tauchst dieses kurz in Ananassaft ein und legst es anschließend auf deine Nase und Wangen. Nach nur 1 bis 2 Minuten kannst du das Pad wieder entfernen. Über das Endergebnis wirst du mit Sicherheit mehr als erstaunt sein.

Ananassaft für Poren verkleinern

Achtung – wichtige Pflegehinweise:

Nach jeder Behandlung solltest du deine Haut mit ausreichend Wasser reinigen und mit geeigneten Pflegecremes behandeln. Vor allem der Essig und der Zitronensaft enthalten Säuren, diese können der Haut eine große Menge an Feuchtigkeit entziehen.

Das ultimative Wunderwasser
um große Poren zu verkleinern


Wer den obenerwähnten Hausmittelchen eher weniger Beachtung schenken möchte, sollte ausschließlich zu guten und effektiven Methoden greifen. Hier kommt das bekannte Rosen Gesichtswasser ins Spiel. Zahlreiche Frauen loben dieses Wässerchen wortwörtlich in den Himmel. Es gibt kaum ein Mittelchen, welches so effektiv wie das Rosen Gesichtswasser wirkt.


Die meisten Rosen Gesichtswässerchen sind 100 prozentige Naturprodukte. Sie bestehen in der Regel aus reinem Rosenwasser. Besonders erwähnenswert ist der wunderbare Geruch. Es riecht zwar sehr harmonisch und angenehm, dennoch sind keinerlei Parfümstoffe oder Konservierungsmittel enthalten. Mit dem Gewässer aus erlesenen Rosenblättern kannst du deinen vergrößerten Poren den Kampf ansagen. Hinzukommt, dass sich das Rosenwasser auch für empfindliche Haut eignet.

Echtes Rosenwasser zum poren verkleinern

​​​​​​​​​Echtes Rosenwasser​

500 ml Echtes Rosenwasser 100% Bio ​

naturreines Rosen-Hydrolat von Manufaktur Pur.

Die Wirkung:

Rosenwasser ist äußerst vielseitig einsetzbar, daher ist es auch allerseits sehr beliebt. Das Wässerchen spendet Feuchtigkeit und pflegt die Haut. Der natürliche Feuchtigkeitsgehalt wird binnen kurzer Zeit wiederhergestellt. Das Rosenwasser zählt seit der Antike zu den Wundermittelchen, um verstopfte Hautporen zu behandeln. Pickel und Mitesser haben keine Chance mehr. Sie trocknen aus und siedeln sich erst gar nicht mehr an.

Auch im Alter kann dir das Rosenwasser unterstützend zur Seite stehen. Falten werden dank der straffenden Wirkung deutlich minimiert. Das Hautbild wird rasch feiner und frischer.

Wie sollte ich große Poren reinigen?

​Wer seine großen Poren reinigen und optimal pflegen möchte, muss einige Hinweise beachten. Damit das Problem gar nicht erst akut wird, solltest du einem übermäßigen Sebumfluss sowie verstopften Poren effektiv vorbeugen. Dies gelingt am besten mit einer konsequent durchgeführten Gesichtspflege.


Sie umfasst nachfolgende Schritte:


  • Eine gründliche Reinigung der Haut, morgens und abends solltest du deine großen Poren reinigen
  • Regelmäßige Peelings (ohne Rubbelkörnchen)
  • Eine regelmäßige Ausreinigung der Haut bei einer Kosmetikerin deines Vertrauens

Hilfreiche Tipps – große Poren reinigen und vermeiden

Bei der Reinigung deiner Haut sind einige Pflegeprodukte äußerst empfehlenswert. Besonders wichtig sind beispielsweise Sebum-kontrollierende Mittelchen. Sie enthalten Wirkstoffe, die die Produktion der Talgdrüsen drosseln.


Neigst du zu großen Poren, so solltest du komedogene kosmetische Substanzen meiden. Derartige Substanzen fördern die Bildung von Mitessern. Hierzu zählen beispielsweise Kakaobutter, Wollwachs, Sesam- und Olivenöl sowie Stearinsäure.

Eine gute Nachricht zum Schluss!

Wer an großen Poren leidet, leidet zwar häufig auch unter fettiger Haut, hat dafür aber erst deutlich später sichtbare Falten. Mit Sicherheit fragst du dich nun, woran das liegt? Ganz einfach – fettige Haut ist viel länger vor vorzeitiger Hautalterung geschützt. Was lernst du hieraus? Genau – Halte deinen Poren durch eine sorgfältige Pflege stets in Schach und erfreue dich im Alter über weniger Falten!

© ​porenverkleinern.de. 2018   I   Impressum  I   ​Datenschutz I   ​​Haftungsausschluss (Disclaimer)